04.png
04.png

Durch die Qualitätssicherungsmaßnahmen werden bundeseinheitliche Verhältnisse im Gesundheitswesen geschaffen.

Eine Grundlage für die Bestimmung und Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung bietet das Gesundheitsqualitätsgesetz (Langtitel: „Bundesgesetz zur Qualität von Gesundheitsleistungen“, BGBI. I Nr. 179/2004).
Im Mittelpunkt steht qualitativ hoch- und gleichwertige Patient*innen Versorgung, die durch Sicherung der Bereiche Transparenz, Effizienz, Effektivität und Sicherheit sowie Patient*innen-Orientierung zur Geltung gebracht wird. 

Dementsprechend orientiert sich an den Qualitätssicherungskriterien auch die Cannabismedizin. Durch die langjährige praktische Erfahrung in diesem Bereich setzt die Ordination Dr. Kurt Blaas einen Grundstein für die cannabismedizinische Versorgung in Österreich. Im Jahr 2017 wurde Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin als Fortbildungsanbieter für Ärzt*innen bei der Akademie der Ärzte approbiert und bietet in regelmäßigen Abständen Fortbildungen für Ärzt*innen und andere relevante Gesundheitsberufe an. Des Weiteren setzt sich ARGE CAM sowie das Team von Ordination Dr. Kurt Blaas für die Kostenübernahme der Medikation durch die Krankenkassen ein bzw. sucht nach kostengünstigen Behandlungsmöglichkeiten durch spezielle Apotheken oder Firmen.

Durch die praktische Erfahrung der Behandlungen diverser Krankheitsbilder in der Ordination Dr. Kurt Blaas kann die Effektivität der cannabinoidhaltigen Medikation bestätigt werden. Es wenden sich jährlich ca. 500 neue Bürger*innen, die sich für solche Behandlung interessieren, die die Cannabinoidmedizin als letzten Ausweg oder Medikation der Hoffnung sehen. Meistens sind es „austherapierte“ Opiaten- und Opioidenpatient*innen sowie diejenigen, deren Gesundheitszustand durch Psychopharmaka nicht verbessert werden konnte. Weiters sind es Tumorpatient*innen, die die Nebenwirkungen der Chemotherapie lindern wollen oder sich freiwillig gegen die Chemotherapie entschieden haben.
Der Therapieabbruch der cannabismedizinischen Behandlung geschieht meistens aus Kostengründen, jedoch nicht wegen der zu niedrigen oder nicht vorhandenen Effektivität. Gerade im Schmerz- oder im psychischen Bereich kann die Erhaltung oder Wiederherstellung der Gesundheit durch die Cannabinoidmedizin gewährleistet werden. 

Da die Cannabismedizin als Alternativmedizin gesehen wird und somit die Fachkenntnisse nicht von allen Kolleg*innen zu erwarten sind, die Patient*innen sich aber frei im Gesundheitssystem bewegen wollen und sollen, wurde der Cannabinoid-Pass entwickelt um als Vorlage in der Apotheke, bei den Fachärzt*innen, in der Rehabilitation oder im Pflegeheim zu dienen. Außerdem ist er eine Bestätigung der cannabinoidhaltigen medizinischen Therapie im Falle der Verkehrskontrolle, da die Patient*innen aufgrund der Medikation oft in Bedrängnis wegen Fahrtauglichkeit kommen. Er ist allerdings kein rechtsverbindliches Dokument.


Unser primäres Anliegen ist es, die Patient*innen Versorgung bestmöglich zu gewährleisten. 

Öffentliches Gesundheitsportal Österreichs. Qualität im Gesundheitswesen; (cited 30.05.2020).

https://www.gesundheit.gv.at/gesundheitsleistungen/gesundheitswesen/qualitaet

Rechtsinformationssystem des Bundes. Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für Gesundheitsqualitätsgesetz, Fassung vom 30.05.2020; (cited 30.05.2020).
https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20003883

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz. Rechtsgrundlagen der Zielsteuerung-Gesundheit ab 2017; 
https://www.sozialministerium.at/Themen/Gesundheit/Gesundheitssystem/Gesundheitsreform-(Zielsteuerung-Gesundheit)/Rechtsgrundlagen-der-Zielsteuerung-Gesundheit-ab-2017.html (cited 30.05.2020); 

https://www.sozialministerium.at/Themen/Gesundheit/Gesundheitssystem/Gesundheitsreform-(Zielsteuerung-Gesundheit)/Rechtsgrundlagen-der-Zielsteuerung-Gesundheit-ab-2017.html (cited 29.01.2021).

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz. Qualitätssicherung im österreichischen Gesundheitswesen; (cited 30.05.2020).
https://www.sozialministerium.at/Themen/Gesundheit/Gesundheitssystem/Gesundheitssystem-und-Qualitaetssicherung/Qualitaetsentwicklung-im-oesterreichischen-Gesundheitswesen.html

Akademie der Ärzte. Diplom-Fortbildungs-Programm der Österreichischen Ärztekammer; (cited 30.05.2020).
https://www.arztakademie.at/diplom-fortbildungs-programm/grundsaetzliches-begriffe/

Kurt Blaas. Wie viele Ärzte und Ärztinnen sind es in Wien, wie viele in Gesamtösterreich. Rezeptausstellung. In: Kurt Blaas (Hg.). „Cannabismedizin. Ein praktischer Ratgeber für Patienten und Patientinnen“, 2016, S. 15-22, 45. 

 

Für den Inhalt verantwortlich: Mag.a. Aušra Blaas