NICHT (l)EGAL

Jeder hat das Recht auf einen Lebensstandard, der seine und seiner Familie Gesundheit und Wohl gewährleistet, einschließlich Nahrung, Kleidung, Wohnung, ärztliche Versorgung und notwendige soziale Leistungen.
(Art. 25.1. der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte)


Wir laden Sie herzlich ein bei der zweiten umfassenden Fortbildung zum Thema Cannabismedizin dabei zu sein. Die Veranstaltung findet am 5. Mai statt. Ausführliche Information zum Programm, Veranstaltungsort und zur Anmeldung finden Sie auf dieser Internetseite unter dem Menüpunkt Fortbildung oder klicken Sie einfach hier.

Eine OTS-Aussendung zur Fortbildung können Sie hier nachlesen.


Die Pflanze Cannabis erlebt derzeit Renaissance. Die Gründe hierfür sind vielfältig sowie komplex. Die immer größer werdende Nachfrage lässt auch das Angebot wachsen. Es öffnen verschiedene Geschäfte und Zentren, die für die Heilwirkung der dort zum Verkauf ausgestellten Substraten und Mixturen aus der Heilpflanze plädieren. Im Internet ist das Angebot um vielfaches höher. An dieser Stelle gerät die Patientenschaft nicht selten in Unwissenheit, Unentschlossenheit aber auch in Überforderung. Was soll man nehmen, wie viel und wann, und soll man es überhaupt nehmen? An dieser Stelle ist allerdings die Fachberatung gefragt und auch dafür zuständig. Die Medizin kann allerdings sich nur für qualitativ hochwertige, in Medizin verwendete Standards einsetzen und auch nur solche Präparate für den medizinischen Gebrauch verschreiben. Wir bitten daher um Verständnis, dass die Information in unseren Vorträgen oder aber auch auf dieser Seite betreffend der cannabinoidhaltigen Präparate sich nur auf die zugelassenen, in Apotheken erhältlichen Medikamente bezieht.


 

cannabsimedizin-buch-coverDas Buch Cannabismedizin von Österreichs führendem Experten Dr. Kurt Blaas kann ab sofort hier oder bei Ihrem Buchhändler bestellt werden kann.

Wiener Allgemeinmediziner Kurt Blaas gibt mit seinem Buch zum ersten Mal in Österreich Einblick in die Grundlagen der Cannabismedizin. Dabei stellt Blaas die Wirkungsmechanismen der Cannabispflanze dar und erklärt wie die medizinische Versorgung von diesem vielversprechenden jedoch rechtlich heiklen Medizinzweig in Österreich funktioniert.

Viele PatientInnen würden sich die getrocknete Cannabisblüte zwecks Heilung Ihrer Krankheit wünschen, in Österreich ist sie allerdings noch nicht erlaubt. Warum es so ist, wie es kulturhistorisch dazu kam und mit welchen Konsequenzen man bei eigenmächtiger Behandlung mit Cannabis zu rechnen ist, wird im Buch ausführlich von dem Rechtsanwalt Mag. Gottfried Hudl und Kulturhistoriker Dr. Lutz Musner erklärt.